Christian Reinecke

Allgemein:

Alter: 26
Beruf: Flugversuchsingenieur
Modellflug seit: 1997
F3J seit: 2006
Eingesetztes Modell: Maxa Pro
Fernsteuersystem: Futaba
Erfolge: 2008: Mannschaftsweltmeister (Jugend) als Pilot
2009: Mannschaftseuropameister (Jugend) als Junioren-Team-Manager
2010: Mannschafts-vize-weltmeister (Jugend) als Junioren-Team-Manager

Sonstiges: Drei 2. Plätze bei Euro-Contest-Tour Wettbewerben, sowie diverse FlyOff-Teilnahmen

Fragen:

Wie kamst du zum F3J? Ich habe damals an den F3B-Wettbewerben im DMFV teilgenommen. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung landeten mein Vater und ich beim F3J. Wir konnten uns dankenswerterweise dem Team WWW, rund um D. Probstfeld, M. Clauß, W. Vyvers und  M. Schumacher anschließen. Ein Jahr danach kam dann auch mein Bruder mit dazu.
Wo war dein erster Wettbewerb und was sind deine Erinnerungen? Burgau 2006.
Was war dein persönliches Wettbewerbshighlight? Die WM 2016 in Vipava. Ich war als Helfer für meinen Bruder Manuel dabei. Es war das beste Team, in dem ich je dabei gewesen bin. Gektrönt wurden die zwei Wettbewerbswochen durch die Mannschaftsweltmeister-Titel bei den Junioren und Senioren.
Betreibst du noch einen anderen Sport? Moutainbiken, Wandern/Klettern, Laufen
Warum betreibst du F3J Modellsport? Jeder Flug ist anders! Und man kann immer versuchen ans Limit (Startzeit) für die jeweiligen Bedingungen zu gehen. Gleichzeitig ist für das präzise Landen in der letzten Zehntelsekunde viel Präzision und auch Nervenstärke gefragt.
Was fliegst du sonst noch für Modelle? ASK 21, FunCub, uvm.